Im Rahmen einer Verwaltungsvereinbarung mit der Stadt Bergheim unterhält der Bachverband auch die Ronnen im Stadtgebiet von Bergheim. Ronnen sind wechselfeuchte Gräben, die nur bei Regenwetter Wasser führen.

Langer Graben (Mansteden)

In Höhe der Marienkapelle hat die Ronne “Langer Graben” ihren Anfang.

Manstedener Graben (Geyen)

In Geyen heißt die Ronne “Manstedener Graben”. Bei guter Sicht kann man hier, der höchsten Geländeerhebung im Statgebiet Pulheim, sogar das Siebengebirge sehen. Bei Regenwetter kommt dort eine erhebliche Menge Wasser an. Hinter dem Sportplatz mündet die Ronne in einem „öden“ Betonrohr in den Pulheimer Bach. Es besteht Handlungsbedarf!

Bolander Ronne (Stommeln)

Die Bolander Ronne hat ein kleines Einzugsgebiet – aber mit steilen Hängen. Oft gab es hier Überschwemmungen. Nach der letzten großen Überschwemmung wurde die Betonplatte, die als Brücke für die Landwirtschaft diente, abgerissen so dass die Flutwelle nicht mehr über die Brückenplatte die Ronne überwinden konnte und anschließend die Straßen überflutete. Asphaltschwellen in der Fahrbahn, Ablaufroste mit Sinkkästen, ein erhöhter Betonrand am Einlauf und ein modifiziertes Gitter haben die Überflutungsgefahr deutlich minimiert.

Ronnen im Ausflugsgebiet Fischbachhöhe (Bergheim)

Alle Ronnen auf der Fischbachhöhe werden vom Bachverband unterhalten. Wenig bekannt: Die Fischbachhöhe hat einen attraktiven Segelflugplatz und einen kleinen Modellflugplatz. Besonders am Wochenende herrscht hier reger Betrieb.  Noch ziemlich neu: Die modernen Anlagen der Pferderennbahn von Gut Schlenderhahn.

Ronnen der Glessener Höhe (Bergheim)

Die Glessener Höhe, mit ihrem Gipfelkreuz 204 m üNN, hat sich zu einem wertvollen Naturraum entwickelt. Der Bachverband unterhält hier alle Ronnen. Wegen der Steilheit der Hänge gibt es hier eine Besonderheit: Schussrinnen leiten das Wasser von einer Geländeebene in die nächst tiefere. Der Spaziergänger, der sich an der Natur erfreut, wird nicht selten von einem Sprung Rehe überrascht. Auch Schwarzkittel kann man beobachten. Der Hallerhof, am Fuße der Glessener Höhe, kurz vor Oberaußem, ist besonders für seine gute Küche bekannt.

Nördliche Dansweiler Ronne (Bergheim)

Am Rande des Königsdorfer Waldes, an der nördlichen Dansweiler Ronne findet man auch den Gedenkstein, der an den Förster Ferdinand Sonnenschein errinnert, der dort bei seiner Dienstausübung von einem Wilderer erstochen wurde.

Blutgraben (Glessen)

Wechselfeuchter Graben, hier die Mündung über eine Kaskade in den Pulheimer Bach bei Bachkilometer 3,1: