Hochwasserschutz für Pulheim, schon 1720 Jahrhundert ein Thema. Die historische Karte belegt, dass der Widdersdorfer Damm den Ort Pulheim vor Hochwasser der Villebäche schützen sollte. Das Original der Karte befindet sich im Hauptstaatsarchiv Düsseldorf und wurde vor einigen Jahren dort vom Verbandsvorsteher Horst Engel aufgetan.

Historische Karte vom Pulheimer Bach – Hauptstaatsarchiv Düsseldorf Nr. 2445

Die Karte zeigt Wasserläufe und Straßen bei Brauweiler mit Bell, Groß- und Kleinkönigsdorf, Dansweiler, Glessen, Sinthern, Freimersdorf, Lövenich, Widdersdorf, Geyen, Pulheim; betr. insbes. den Pulheimer Damm bei Widdersdorf und „die Bach“ von Geyen nach Pulheim.

Transkription durch Dr. Dieter Kastner und Peter Schreiner:

  • A.B.C. Polheimer dham hat in ihrem begriff 82 rothen ist hoch 11 fuß. Dick 2 rothen.
  • B. die Kuhll ist weit 7 ½ rothen nacher Polheim zu, die kleinste breite ist 5 rothen. 6 ½ fuß tieff. 1 rothe, 3 fuß.
  • A.B.C. Seint drey wässer rhennen, welche nach dem dham zu sammen fliesen lanß Widerstorff.
  • D. Zeigt ahn, wie daß wasser nacher Polheim in die bachist geflossen, alß mder dham ist durchgebrochen.
  • E. Ist ein Stuck landeß neben dem dham, so die von Polheim gekaufft haben.
  • F. Der Lindenbaum ist weit von dem dham 75 rothen.

Angenommen werden können „Kölner Maße“:

  • 1 Ruthe = 16 Fuß // 1 Fuß = 12 Zoll // 1 Zoll = 12 Linien
  • 1 Ruthe = 4,5983 Meter // 1 Fuß = 0,2874 Meter // 1 Zoll = 0,0239 Meter // 1 Linie = 0,0020 Meter

Karten und Ausschnitte Flurbereinigung in Pulheim

Historischer Plan Große und Kleine Laache

Historische Karte „Weistum Bergheimdorf –
Dingstuhl Bergheimerort 1682 Jh.“

Ehemaliges Freibad Geyen, am Pulheimer Bach, kurz vor der B 59 N

Die ehemalige Lage des Freibades ist auch über Google-Earth erkennbar, Kartengrundlage ist ein Luftbild der Royal Air Force, Oktober 1944:

Peter Wolter, Eigentümer der Woltersmühle Pulheim-Sinthern, Dammstraße, als Kind häufiger Badegast im Freibad, fertigte aus seinen Erinnerungen, auf Empfehlung von Horst Engel, im Juli 2008 die Skizze des ehemaligen Freibades an. Bei einer gemeinsamen Ortsbegehung bestätigte er, dass die vom Bachverband aufgestellte Bank, am Spazierweg von der Bonnstraße hinunter zur Bachaue, genau neben der ehemaligen Freibadfläche stehen würde.

Teich neben der Junkerburg Geyen

Bis zur Ausgabe 1975 ist der Teich neben der Junkerburg in der TK25 eingetragen:

Die 1958er-Ausgabe zeigt auch noch einen großen Graben zwischen Burg und Teich:

Auch der Kartenausschnitt von 1845 zeigt den Teich:

In der noch älteren Tranchot-Karte (ab 1804) ist der Teich nicht enthalten. Heute ist der Teich bebaut.
Kleine Laache – Englischer Garten

Historische Karte der Gartenanlage

Glessen, Karte von 1860 – Abtsmühle

Glessen, Karte von 1895