Umweltsauerei zwischen Orrer Wald und Große Laache

Am Ortsrand von Pulheim, zwischen dem Naturschutzgebiet Große Laache und dem Orrer Wald, an der Stadtgrenze zu Köln, haben unbe­kannte Täter, vermut­lich in der Nacht vom 17.9. auf den 18.9.2020, eine Riesenmenge Sperrmüll in die Landschaft gekippt.

Es handelt sich vermut­lich um die Elemente einer größe­ren Einbauküche. Bei nähe­rem Hinsehen wurden Gegenstände gefun­den, die auf die Täter hinwei­sen könn­ten: Ein Schlüsselbund mit Anhänger und Aufschrift „49 , Parterre“: 

Foto: Horst Engel

Mitarbeiter des Pulheimer Bachverbands, die für die angren­zende Große Laache zustän­dig sind, wurden am Wochenende geru­fen und gebe­ten sich um die Sache zu kümmern.

Verbandsvorsteher Horst Engel: „Illegale Müllentsorgung in der Feldflur ist inzwi­schen eine Plage. In diesem Fall gibt es aber eine Chance den Tätern auf die Spur zu kommen. Wir haben deshalb der Stadtverwaltung Pulheim empfoh­len, über die Einwohnermeldeämter, Straßen in den angren­zen­den Stadtbezirken mit der Hausnummer 49 heraus­zu­su­chen und hinsicht­lich Umbau oder Renovierungen zu über­prü­fen.“

Aber auch klei­nere Gegenstände, die einen Wiedererkennungswert haben, könn­ten auf die Täter hinwei­sen. So zum Beispiel  das kleine rote Pferdchen die Kogge und eine kleine Backform (Lämmchen):

Foto: Horst Engel

Die Stadtverwaltung Pulheim hat den Sperrmüll am Montag, 21.9.2020, entsorgt. Hinweise bitte per Mail an den Bachverband: info@bachverband.de

Der Verbandsvorsteher
Horst Engel